Zur Startseite  

Robin Hood Umlage Macht Geld Sinn Spende jetzt online GCN auf TwitterGCN auf FacebookGCN auf YouTube

  Inhaltliche Ausrichtung

Der Global Change Now e.V. sieht seine Aufgabe in der √∂ffentlichen und politischen Verbreitung der folgenden L√∂sungsans√§tze f√ľr den katastrophalen und in seiner Bedrohlichkeit zunehmenden Prozess sozialer Ungerechtigkeiten, wirtschaftlicher Krisen und √∂kologischen Raubbaus.
Diese L√∂sungsans√§tze hat Global Change Now – ebensowenig wie das Rad – nicht neu erfunden. Sie wurden und werden vielmehr an anderer Stelle fachlich ausgearbeitet, weshalb wir uns hier bewusst auf einen oberfl√§chlichen Anriss beschr√§nken und auf Referenzen beziehen. F√ľr weitere Informationen verweisen wir daher gern auf Ver√∂ffentlichungen uns nahestehenden Referenten, Professoren und Organisationen.

   
Informiere Dich
Die wichtigsten Punkte in Kurzform
Mach mit
Suche Aktive in Deiner Nähe
Werde Mitglied
Aktuelle GCN-Fördermitglieder:
196

Themen

Geldreform durch „variable Zinsen“

VarioZins Die sogenannte Schuldenkrise ist in aller Munde. Dabei wird jedoch außer Acht gelassen, dass die Schulden der Einen auch immer Sparguthaben Anderer sind. Es handelt sich also weniger um eine Schulden-, als vielmehr um eine Guthaben- und Verteilungskrise.
Steigendes Geldverm√∂gen auf der einen Seite bedeutet immer auch steigende Schuldenverm√∂gen, die in diesem Fall mit den Staaten die Allgemeinheit betreffen. Durch eine kleine Korrektur des Geldsystems, zum Beispiel durch eine niedrige Geb√ľhr auf ungenutztes Bargeld, wird es m√∂glich Guthabenzinsen auch unter die Nullgrenze zu senken, was die Verm√∂genden zu realwirtschaftlichen Investitionen anregt. Infolgedessen wird die Binnenwirtschaft gedeihen, kleine Einkommen werden entlastet und sozial und √∂kologisch sinnvolle Investitionen werden auch finanziell rentabel. Der Finanzmarkt wird zu einem Instrument der realen Wirtschaft umfunktioniert, anstatt wie heute Unternehmen, Bev√∂lkerung und auch die Politik zum Spielball der Kapital- und B√∂rsenvorgaben zu machen. Schulden k√∂nnen abgebaut werden, die Zins- und Tilgungsbelastungen von Bev√∂lkerung, Unternehmen und Staat gehen zur√ľck und die frei verf√ľgbaren Einkommen steigen.

Einf√ľhrung eines „Bedingungslosen Grundeinkommens“

BGE Das Bedingungslose Grundeinkommen als Sozialsysteminnovation steht f√ľr einen festen monatlichen Pauschalbetrag, den jeder B√ľrger unabh√§ngig von sonstigen Einnahmen durch den Staat erh√§lt. Es erm√∂glicht wirtschaftliche und gesellschaftliche Teilhabe aller B√ľrger und ist frei von Arbeits- und T√§tigkeitsverpflichtung. Dieses neue Sozialsystem erm√∂glicht es, anders als das heutige, betriebswirtschaftlich und technologisch sinnvolle Innovationen ohne soziale Verwerfungen umzusetzen und gleichzeitig den Menschen materielle Freiheit und W√ľrde zu erm√∂glichen.N√§here Informationen zum Bedingungslosen Grundeinkommen auf www.Archiv-Grundeinkommen.de

Ressourcenbesteuerung – f√ľr √∂kologisches Wirtschaften

Thema-RessourcenSteuer Der derzeitige Raubbau an unserer Umwelt bleibt heute √∂konomisch unwidersprochen. Der bisherige Versuch den Naturverbrauch durch Umweltschutzgesetze einzud√§mmen, wird immer wieder durch Auslagerungen der Produktion in Staaten mit geringeren Auflagen ausgehebelt. Eine ressourcenabh√§ngige Besteuerung dagegen f√∂rdert die Produktion und den Kauf von sparsamen und effizienteren G√ľtern und erg√§nzt damit die Umweltschutzgesetze. Dies f√ľhrt zu einem schonenderen Umgang mit wertvollen Rohstoffen, der empfindlichen Atmosph√§re und kostbaren Lebensr√§umen von Menschen und Tieren.

Marktmonopole verhindern – f√ľr freien und fairen Wettbewerb

Antimonopol In einem fairen Wettbewerb soll sich kein Unternehmen auf seiner Gr√∂√üe ausruhen d√ľrfen, denn dies f√ľhrt, wie wir erleben, zu schlechten Produkten, √ľberteuerten Preisen und √ľberm√§√üiger Einflussnahme auf die Politik. Zur F√∂rderung des Wettbewerbs ist es erforderlich, Monopole und Quasimonopole durch staatliche Intervention, wie zum Beispiel durch eine gesonderte Monopolsteuer, zu unterbinden.Das erm√∂glicht es allen Marktteilnehmern, auch den gro√üen Konzernen Konkurrenz machen zu k√∂nnen und zu optimalen Produkten f√ľr alle zu gelangen.

Freie Wechselkurse zwischen verschiedenen Handelszonen

Wechselkurse Im Zuge der Globalisierung wurde deutlich, dass besonders wirtschaftlich schwache L√§nder zu den Verlierern derselben z√§hlen, was zu unmenschlichem Elend gef√ľhrt hat. Durch freie Wechselkurse zwischen den Handelszonen (meist durch Nationen getrennt) wird gew√§hrleistet, dass diese ihre Au√üenbilanz, auch bekannt als Export- bzw. Import√ľberschuss, durch sich anpassende Kurse ausgleichen.Lohnabw√§rtsspiralen durch Globalisierung der Finanzm√§rkte und daraus resultierende wirtschaftliche Konflikte werden vermieden. Es erm√∂glicht wirtschaftliche Koexistenz und Zusammenarbeit unabh√§ngig vom Entwicklungsstand einzelner Handelsszonen.


Die Webseiten von Global Change Now e.V. stehen unter einer Creative Commons 3.0 Unported Lizenz. Ausgenommen Fachveröffentlichungen!