Zur Startseite  

Robin Hood Umlage Macht Geld Sinn Spende jetzt online GCN auf TwitterGCN auf FacebookGCN auf YouTube
Global Change Now – On Tour
 

Wie in jedem Jahr besuchte das gesamte Team der Bundeszentrale auch 2012 das „Klassik Open Air“ in Nürnberg. Der Betriebsausflug des Teams, der viel Energie und gute Organisation abverlangte, war aber nicht das einzige Ziel des Tour-Wochenendes. Denn neben diesem Event gab es auch andere, ebenso wichtige Termine, die wir am letzten Wochenende auf gar keinen Fall verpassen wollten.

So etwa „das Fest“, das seit 1985 jedes Jahr zur GĂĽnther-Klotz Anlage nach Karlsruhe einlädt. Zu diesem Festival, das 2011 eine Besucherzahl von etwa 212.000 Menschen verzeichnen durfte, gab es am Samstag einen eigenen Stand der INWO (Initiative fĂĽr natĂĽrliche Wirtschaftsordnung), den wir natĂĽrlich besucht und unterstĂĽtzt haben. Mit zahlreichen Infomaterialien, Flyern und Bannern konnten wir so – trotz schlechten Wetters – gemeinsam fĂĽr groĂźe Aufmerksamkeit sorgen.

Die Tour fand aber hier noch lange kein Ende. Noch am selben Tag besuchten wir das SFFO (Seminar für freiheitliche Ordnung) in Bad Boll, um einem Abendvortrag von Dr. Cordelius Ilgmann lauschen zu dürfen. In seinem Expertenvortrag „Silvio Gesells Bedeutung für Keynes´ Allgemeine Theorie“, führte er in das Thema Zinstheorien ein und gewährte einen einzigartigen Einblick in die bedeutendsten Werke Gesells und Keynes´. Zusammen mit Eckhard Behrens, Fritz Andres und vielen weiteren, interessierten Teilnehmern entstanden so bei atemberaubender Atmosphäre viele Gesprächs- und Diskussionsrunden.

Sonntag schlieĂźlich war es soweit: Das Klassik Open Air in NĂĽrnberg stand vor der TĂĽr. Da nicht nur wir uns auf das Spektakel gefreut haben, sondern auch 60.000 andere Besucher (Womit das Klassik Open Air einen neuen Besucherrekord aufstellte), musste alles sehr schnell und vor allem frĂĽh am rechten Platz sein. Auch hier verlief alles nach Plan, so dass der Abend beginnen konnte.

Die wunderbaren Gesänge und Opern-Arien standen diesmal im Zeichen einer italienischen Nacht (So auch der Titel „Una Notte Italiana“) und luden das gesamte Publikum ein, tief in die musikalische Welt der Klassik einzutauchen. Das berühmte Lichtermeer aus Wunderkerzen am Ende der Veranstaltung und das fulminante Feuerwerk, dass die Menge und natürlich auch uns zum Staunen brachte, bedeuteten dann den Ausklang eines wunderbaren Wochenendes und eines Klassik Open Airs, das viel zu früh endete.

 

Nicht zu vergessen dabei ist, dass dieser Ausflug nicht ohne die Hilfe zahlreicher und aktiver Freunde möglich gewesen wäre. An dieser Stelle danken wir deshalb jenen, die uns über das Wochenende mit Transport, Unterkunft und großartiger Hilfe unterstützt haben.

 

Und wer am Wochenende nicht dabei war, hat jetzt die Möglichkeit in unserer Bildergalerie zu stöbern, in der wir unsere Eindrücke und Impressionen in zahlreichen Fotos hinterlegt haben.

Hier geht’s zur Bildergalerie.

Aktualisiert am


2 Kommentare

  1. Tolle Bilder. Da kann man ja echt neidisch werden. Ich hoffe Ihr konntet ein wenig Kraft tanken. mfg Frank

    • Ich glaube alle hatten eine Menge SpaĂź, auch wenn der ein oder andere von der langen AUtofahrt etwas geschlaucht zurĂĽck in die Bundeszentrale kam 🙂

Alle Kommentare werden moderiert und erst nach Freischaltung durch die Web-Redaktion sichtbar.


Die Webseiten von Global Change Now e.V. stehen unter einer Creative Commons 3.0 Unported Lizenz. Ausgenommen Fachveröffentlichungen!